Teilnahmebedingungen für Schulungen, Seminare und Workshops

Mit Übermittlung der verbindlichen Seminaranmeldung durch den Teilnehmer oder dessen Arbeitgeber kommt der Seminarvertrag zu den nachstehenden Bedingungen zwischen WPMZ – Markus Zarte, Hauptstraße 19, 85737 Ismaning und dem Besteller zustande

Diese Teilnahmebedingungen gelten sowohl für die in unserem Hause angebotenen Seminare und Workshops, wie auch für die im Betrieb unserer Kunden durchgeführten Firmenschulungen.


Anmeldung

Auf fernmündliche oder schriftliche Anfrage reservieren wir gerne einen Platz bzw. Schulungstermin. Das von uns per Fax, Post oder E-Mail oder Internet zur Verfügung gestellte Anmeldeformular bitten wir zur verbindlichen Anmeldung ausgefüllt und unterschrieben an uns zurückzusenden. Anmeldungen gelten als verbindlich. Die WPMZ bestätigt den gewünschten Seminartermin schriftlich oder per Email. Inhalt, Dauer und Kosten des jeweiligen Seminars ergeben sich aus der Seminarbeschreibung. Für eine erfolgreiche Teilnahme an den angebotenen Seminaren sollten die in der Seminarbeschreibung aufgeführten Vorkenntnisse bei dem/r Teilnehmer/in vorliegen. Da die Teilnehmerzahl für unsere Seminare aus didaktischen und räumlichen Gründen begrenzt ist, werden die Anmeldungen in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.


Leistungen bei Standardseminaren

Die Preise für Seminare in unseren Räumen enthalten folgende Leistungen:

  • Bereitstellen der Hardware, Software und Räume für die Dauer der Schulung – soweit verfügbar
  • Vermittlung der Schulungsinhalte gemäß der Beschreibung
  • Schulungsunterlagen in Deutsch
  • Pausenverpflegung
  • Zertifikat

Nicht inbegriffen sind Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtungen und Verpflegung des Teilnehmers außerhalb der Seminarzeiten.


Leistungen bei Firmenschulungen

Das Schulungsprogramm für die Firmenschulungen wird individuell zusammengestellt und auf die Bedürfnisse und Ziele des Unternehmens ausgerichtet. Unsere Preise enthalten jedoch mindestens folgende Leistungen:

  • Vermittlung der Schulungsinhalte gemäß der Beschreibung
  • Schulungsunterlagen in Deutsch
  • Zertifikat

Der Firmenkunde hat für die Dauer der Schulung geeignete Räume, Hardware und Software zur Verfügung zu stellen.


Zahlungsbedingungen

Die Rechnungsstellung erfolgt vor Schulungsbeginn. Die Teilnahmegebühr ist innerhalb von 7 Tagen nach Rechnungsdatum der mit der Anmeldebestätigung übersandten Rechnung, spätestens 24 Stunden vor Beginn der Veranstaltung, zur Zahlung fällig. Die Zahlung erfolgt durch Überweisung des Betrages auf das auf der Rechnung angegebene Konto. Für die Rechtzeitigkeit der Zahlung ist der Eingang auf diesem Konto entscheidend. Der Zahlungseingang wird durch den Veranstalter per E-Mail bestätigt. Erfolgt der Zahlungseingang nicht rechtzeitig, so ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Dies wird dem Teilnehmer ebenfalls per E-Mail mitgeteilt. Eine verspätet eingehende Teilnahmegebühr wird im Fall des endgültigen Ausschlusses von der Teilnahme umgehend auf ein vom Teilnehmer anzugebendes Konto zurückerstattet. Etwaige Kosten der Rückerstattung sind vom Teilnehmer zu tragen und werden bei der Rückerstattung in Abzug gebracht. Es gelten die Preise der jeweils zum Zeitpunkt der Schulungsanmeldung gültigen Preisliste. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eine nur zeitweise Teilnahme an der Veranstaltung berechtigt nicht zur Gebührenminderung.


Nichtteilnahme/Absage

Kann der Kunde an einer gebuchten Schulung nicht teilnehmen, steht es ihm frei, einen Ersatzteilnehmer zu stellen oder die Teilnahme schriftlich bei uns eingehend zu stornieren.

Bei Absage der Seminarteilnahme bis zu vier Wochen vor Seminarbeginn wird der volle Seminarbeitrag erstattet. Bei einer Absage bis zu zwei Wochen vor dem Seminartermin behalten wir 50% des Teilnahmebetrages und danach 100% ein.

Stellt der Teilnehmer einen Ersatzteilnehmer, so bleibt er gegenüber uns hinsichtlich der Schulungsgebühren dennoch der Verpflichtete. Für die Stellung des Ersatzteilnehmers fallen keine zusätzlichen Kosten an


Stornierung durch den Kunden bei Firmenschulungen

Bei Absage der Firmenschulung bis zu vier Wochen vor Seminarbeginn wird der volle Seminarbeitrag erstattet. Bei einer Absage bis zu zwei Wochen vor dem Seminartermin behalten wir 50% des Teilnahmebetrages und danach 100% ein.

Abrechung der Stornierung/Rückerstattung der Schulungsgebühr
Bei einer rechtzeitigen Stornierung erhält der Teilnehmer eine Abrechnung über die mit Zugang der Abrechnung fällige Stornierungsgebühr. Sofern der Teilnehmer die Schulungsgebühr bereits bezahlt hat, wird die Stornierungsgebühr mit dieser verrechnet und der Differenzbetrag dem Teilnehmer unverzüglich zurückerstattet. Dem Teilnehmer steht es frei, uns nachzuweisen, dass der in seinem Fall angemessene Betrag der Stornierungsgebühren wesentlich niedriger ist, als der von uns geltend gemachte Betrag.


Änderung oder Absage der Schulungsveranstaltung

Um die Durchführung der Schulungsveranstaltung zu gewährleisten, behalten wir uns vor, die Schulungsinhalte geringfügig zu modifizieren, einen anderen fachlich in gleicher Weise geeigneten Referenten zu stellen oder mit rechtzeitiger Vorankündigung Termin- und Ortsverschiebung vorzunehmen. Bei kurzfristiger Erkrankung des Referenten ist auch eine kurzfristige Terminverschiebung möglich.

Kann ein Teilnehmer infolge einer Termin- oder Ortsverschiebung die Veranstaltung nicht wahrnehmen, steht ihm bei Standardseminaren das Recht zur kostenlosen Umbuchung auf einen neuen Termin mit derselben Kursnummer zu.

Wir behalten uns vor, aus wichtigen Gründen, bis eine Woche vor Schulungsbeginn die Durchführung der Veranstaltung abzusagen, insbesondere wenn die Teilnehmerzahl zu gering ist oder wenn der Referent/in durch Krankheit verhindert und eine Terminverschiebung nicht möglich ist. Die Absage wird dem Teilnehmer unverzüglich bekannt gegeben und die entrichtete Teilnahmegebühr wird umgehend an ihn zurückerstattet. Der Teilnehmer kann hieraus keine weitergehenden Ansprüche herleiten.


Haftung

Müssen wir die Schulung kurzfristig, also kürzer als eine Woche vor Schulungsbeginn, absagen, wegen Krankheit des Referenten, im Falle höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Die Teilnahmegebühr wird unverzüglich per Überweisung zurückerstattet. Eine Barauszahlung kann nicht erfolgen. Weitergehende Ansprüche, insbesondere den Ersatz entstandener Reise- und Übernachtungskosten sowie eine Entschädigung für den Arbeitsausfall sind ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere auch für einen entgangenen Gewinn oder Ansprüche Dritter, sowie für andere mittelbar entstandene Schäden.

Der Haftungsausschluss gilt nicht, wenn uns oder unseren Erfüllungsgehilfen grob fahrlässiges Verhalten oder Vorsatz vorwerfbar ist oder bei Verletzung des Lebens, Körpers oder der Gesundheit, sofern diese auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung durch uns oder unsere Erfüllungsgehilfen beruht.

WPMZ – Markus Zarte haftet nicht für Schäden, die durch Unfälle, Verlust oder Diebstahl in den Schulungsräumen entstehen.


Urheberrecht

Die ausgehändigten Schulungsunterlagen sowie die zur Verfügung gestellte Software sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne unsere Einwilligung weder vor, während noch nach der Schulung – auch nicht in Auszügen- vervielfältigt werden. Wir behalten uns alle Rechte vor. Die Unterlagen und die Software stehen exklusiv unseren Teilnehmern zur Verfügung.


Unterbringung

Sofern Sie Unterstützung bei der Hotelreservierung wünschen, vermerken Sie es bitte auf dem Anmeldeformular. Wir übermitteln Ihnen gerne Vorschläge für die Unterbringung. Die Kosten, die mit der Übernachtung verbunden sind, bezahlen Sie bitte direkt im Hotel.


Datenschutzbestimmung

Die Daten der Anmeldung zu einem Seminar werden – unter Berücksichtigung gesetzlicher Datenschutzbestimmungen – für interne Zwecke gespeichert. Mit der Anmeldung erteilt der Anmelder die Zustimmung darüber, dass weitere Informationen über Seminarangebote (und ggf. auch darüber hinaus) per Email, per Telefon oder per Post übermittelt werden dürfen. Dies gilt bis auf Widerruf.


Referenzerteilung

Der Firmenkunde oder die Firma des Teilnehmers, sofern sie unser Vertragspartner ist, erteilt uns mit Schulungsanmeldung die Zustimmung für die Verwendung seines Firmennamens nebst Firmenlogo und/oder Warenzeichens zu Werbezwecken in folgendem Umfang: Bekanntgabe als Referenzkunde auf der Internetseite unserer Firma. Abdruck in Prospekten zur Versendung an Schulungsinteressenten, sowie die bildliche Darstellung und Benennung in Vorträgen zu Werbezwecken. Der Vertragspartner kann diese Zustimmung jederzeit schriftlich oder in Textform uns gegenüber widerrufen. Bereits gedruckte Prospekte dürfen noch verteilt werden. Für die Löschung auf der Internetseite ist uns eine Frist von mindestens 5 Werktagen einzuräumen.


Sonstiges

Zusätzliche oder abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so werden hierdurch die übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine Bestimmung zu ersetzen, die der unwirksamen wirtschaftlich möglichst nahekommt.

Stand: Oktober 2016